Hochseesegeln auf dem Asitz


Treffen der IG Ruhrpiraten/Schwerte und dem Forum Schiffmodell.net, Veranstalter Uwe Kreckel

 

 

Heute am Freitag den 5.7.2013 sind nach und nach die Teilnehmer des Hochseesegelns in Leogang in dem Hotel Embachhof eingetroffen. Nach der ersten Begrüßung bei Kaffee und Kuchen dauerte es nicht lange bis sich die ersten Schiffe auf dem "Hausmeer" noch vor dem Abendessen zu einem ersten Geheimtraining trafen. Gegen 18:30 Uhr gab es dann ein schmackhaftes 3-Gänge Menue und anschließend weiteres Training zum Tug-Fußballspiel welches am nächsten Tag stattfinden soll. Morgen früh geht es dann hinauf zum Asitz Kopf wo dann auf 1800mNN der erste Segeltag stattfindet.

Regenbogen erstes treffen
Regenbogen über Embachhof (Foto Matthias) erstes Treffen
hausmeer tug
Das Hausmeer vom Embachhof Das gelbe und grüne sind Schiffe ;-))
erste hilfe
Die erste Seenotrettung nach einer Legerwallsituation

 

Heute gehts weiter, da es jetzt aber schon sehr spät geworden ist und wir morgen schon wieder auf den Asitz müssen gibt es jetzt nur die Bilder. Beschreibungen und oder Text kommen später.

Hier sind jetzt die Bilder vom Sonntag (Regattatag). Leider ist das Bild von den Siegern im Paarsegeln nur sehr schlecht geworden

 

Das war es nun vom achten Hochseesegeln in Leogang, viele der Teilnehmer haben uns heute Nachmittag schon verlassen und der Rest wird wohl morgen nach dem Frühstück den Heimweg antreten. Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, das Wetter spielte mit, die Organisation war wieder mal sehr gut, das Hotel sowieso.
Wir, Wolfgang und Veronika, bedanken uns bei Uwe Kreckel dem Veranstalter, Basti, Philip und dem Team des Hauses Embachhof in dem man sich wie zu Hause fühlt, und allen Teilnehmern die diese Veranstaltung seit vielen Jahren zu dem machen was sie ist.

 

ente1 ente2 ente3 ente4 ente5 ente6 ente7 ente8 ente9 ente10

Da Arno mich im Forum darauf hinwies das keine Bilder von der Entenregatta dabei wären habe ich dieses jetzt nachgeholt. Bei der ersten Sichtung der Bilder erschienen mir die Enten so winzig das ich darauf verzichtete, aber nach einer Bildbearbeitung ließ sich doch noch ein wenig aus den Bildern herauskitzeln und ich hoffe Ihr könnt die Enten erkennen.
Übrigens, meine Frau ist die einzige Fotografin die es beim Fotografieren schafft ihr eigenes Objektiv mit abzulichten (Superweitwinkel ;o)) - könnt Ihr das Bild entdecken?
Mit den gelben Enten gab es übrigens große Verwirrung da es mindestens vier Stück davon in minimalen Farbabstufungen gab und dann bei der Staffelübergabe (überfahren der Ente des Partners) die große Suche begann.
Da ich mich im Moment in Slowenien befinde und es mit der Internetz-Verbindung nicht immer so klappt belasse ich es bei den Bildern

 

   © W. Beiell
a